November – Auszeit

Kopenhagen – ein Mann sitzt auf einer Bank vor einer Mauer. Er zieht genüsslich an seiner Zigarette – ein Fahrrad steht neben ihm. Gedanklich scheint er irgendwo zu sein – dem Alltag, dem Umfeld einen Moment entzogen.

Wenn ich ihn betrachte, ist es vor allem die Zigarette, die darauf hindeutet: „Ich habe Pause.“
Schon merkwürdig: Rauchern wird diese Auszeit viel eher zugestanden, oder sie schaffen es wirklich, bei der Zigarettenpause abzuschalten. Es sind oft die Raucherecken, in denen ich wirklich andere Gespräche gehört habe, als es der Kontext vorgegeben hätte.

Kopenhagen - Auszeit

Kopenhagen – Auszeit

Während man bei einem Kaffee doch weiter diskutiert oder nach Lösungen für ein Problem sucht, befindet sich die Raucherecke am nächsten Reiseziel, in der Hängematte oder beim Cocktail und knüpft neue Bekanntschaften – ein weiterer positiver Effekt der Nichtraucherverordnung, da man in den Raucherecken auf andere Raucher trifft.

Im Vergleich zu den Kaffeetrinkern, die dies ja im Büro tun können, wo es oft nebenher passiert, sorgen das Nikotinbedürfnis und die Nichtraucherverordnung dafür, dass Raucher öfters man abschalten, Pause machen und sich durch den Weg nach draußen Abstand zum Schreibtisch verschaffen. Als Nichtraucher bedarf es da eher ein eigenes „Darauf-achten“ und bewusstes „sich eine Auszeit nehmen“.

Eine Bank, an der ich vorbei komme, eine Mauer, ein Stein, ein Stuhl, die zum sitzen einlädt – gönnen wir uns öfters mal eine Auszeit, ein paar Minuten, um den Gedanken freien Lauf zu lassen, ohne den nächsten Schritt zu planen, Probleme zu wälzen, sondern einfach mal für einen Moment dem Alltag zu entfliehen – mit oder ohne Zigarette.

Dies ist wieder ein Gastbeitrag von Dorothea Elsner zu unserem gemeinsamen Kalender 2014 – den Kalender 2015 werden wir hier demnächst vorstellen. Wer sich über meine Stille gewundert hat: ich habe eine Erzählung fertig geschrieben, die ab 1. Dezember quasi als Adventskalender hier auf WordPress erscheinen wird. Wer Lust hat mit Benedict Schönheit einem kriminalistischen Problem in der Vorweihnachtszeit nachzugehen, der sei auf https://benedictschoenheit.wordpress.com/author/thomasmichaelglaw/ verwiesen. Viel Spaß und einen guten ersten Glühwein 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.